Lieblingsspeisen einwecken

Mama's PicNic zeigt dir eine Schritt für Schritt- Anleitung zum Einmachen bzw. Einwecken,

damit auch du dich an einer Vorratsküche erfreuen kannst. Suppen und Eintöpfe eignen sich prima zum Einwecken.

Ich zeige dir wie du mit dem Einwecken beginnst und gleichzeitig viel Geld sparen kannst.


Richtiges Einwecken am Beispiel Suppe - Was ist zu beachten?

  • Beim Zubereiten der zu sterilisierenden Suppe solltest du darauf achten keine Bindemittel (Maismehl, Mehl) zu verwenden. Diese würden mit der Zeit säuern und den Geschmack der Suppe im Glas verändern und sie unbrauchbar machen.
  • Milchprodukte sollten erst beim Aufwärmen der konservierten Suppe dazu gegeben werden, sie lasssen sich nicht einwecken.
  • Die Suppe sollte möglichst fettarm zubereitet werden. Fett kann beim Sterilisiervorgang den Gummiring ausdehnen, diesen über den Glasrand hinaus drücken oder sich zwischen Glas und Gummiring absetzen und so die Vakuumbildung verhindern.
  • Suppen mit Hülsenfrüchten wie Linsen und Erbsen müssen nach 48 Stunden noch einmal eingekocht werden, da sonst die Gefahr der Gärung zu groß ist.

Was die evtl. hierzu aufkommende Frage wegen Vitaminverlust betrifft: Nährstoffverluste müssen bei jedem Einkochvorgang in Kauf genommen werden, sind aber nachweislich nicht höher als beim üblichen Garen, wenn man schonend vorgeht.


Welches Einkochglas eignet sich am besten?

  • Das Verwenden von Gläsern mit fest montiertem Bügelverschluss oder dicken, harten Gummiringen führt häufig zu Misserfolg, weil dadurch die Vakuumbildung nicht garantiert werden kann. Ebenfalls als ungeeignet für das Einkochen von Gerichten erachte ich Gläser mit Schraubdeckeln. Diese sind vor allem für die Methode des Heißeinfüllens bei Marmelade geeignet.
  • Meiner Erfahtung nach ist empfehlenswert Original-Weckgläser mit den speziell dazu entwickelten Edelstahl-Federklammern zu verwenden. Diese Gläser mit den dazu gehörenden feinen Gummidichtungen sind von bester Qualität und sehr langlebig.

Das Vorbereiten der Gläser

  • Die Glaswaren im Geschirrspüler mit dem heißesten Programm oder von Hand mit heißem Wasser und Spülmittel gründlich reinigen. Nicht abtrocknen.   
  • Gebrauchte Gläser, die etwas Schimmel angesetzt haben, müssen einige Minuten in kochendes Wasser getaucht werden, denn Pilze und Pilzsporen werden nur bei 100 grad Celsius abgetötet. Spülmaschinentemperatur reicht in solchen Fällen nicht aus.
  • Die Gummiringe vor dem Gebrauch überprüfen. Spröde oder rissige Gummiringe bitte nicht verwenden! Die Gummiringe kurz in leichtem Essig-Wasser aufkochen. Dies erhöht die Keimfreiheit.
  • Empfehlenswert ist es den Gummiring für den Einkochprozess nur einmal zu verwenden!

Anleitung zum Einwecken

  1. Koche die Suppe oder deinen Eintopf.
  2. Stelle schon mal die Einmachgläser bereit. Die Glaswaren sollten sauber und keimfrei sein.
  3. Die Gummiringe bis zum Gebrauch in heißem Wasser liegen lassen.
  4. Wenn das Essen fertig gekocht ist, kannst du das Zubereitete in die Einmachgläser füllen. Hierzu verwendest du einen Trichter, damit nichts auf den Rand fließt. Das Einmachgut darf nur bis max 2 cm unter den Glasrand eingefüllt werden!
  5. Den oberen Rand des Einmachglases mit einem sauberen feuchten Tuch oder einem Zewa von eventuellen Spritzern reinigen.
  6. Den Gummiring nass auf den Deckel setzen.
  7. Den Glasdeckel mit Gummiring auf das Einmachglas setzen. Achte darauf, dass der Gummiring auf keiner Seite übersteht oder verrutscht.
  8. Um das Ganze zu fixieren, benötigst du für ein Einmachglas jeweils zwei Weck Edelstahlklammern. Diese haben eine genau bemessene und gleichbleibende Federkraft. Ordne sie jeweils um 90 Grad gedreht zur Zuglasche auf beiden Seiten an.
  9. Stelle nun die fertig gefüllten Einmachgläser in den Einweck- Automat. Beachte jedoch folgendes: Wird bei kaltem Inhalt heißes Wasser in den Einweck- Automaten gegossen, so erreicht das Kochwasser zu früh die nötige Temperatur. Gleichzeitig ist der Glasinhalt noch nicht genügend erhitzt. Das führt dazu, dass die vorgegebene Einkochdauer nicht richtig eingehalten bzw. der Sterilisierprozess abgekürzt wird. Kurz, Einkochgut und Wasser sollten in etwa die gleiche Temperatur haben.
  10. Die Gläser bei 100 Grad 90 Minuten kochen lassen.
  11. Nach Beendigung des Einkochvorgangs kannst du die Gläser herausnehmen und auf einer Unterlage (z.B. Holzbrett Geschirrtuch etc.) erkalten lassen. Erst nach dem vollständigen Erkalten kannst du die Klammern wegnehmen und kontrollieren, ob der Deckel hält. Anschließend kühl, trocken und lichtgeschützt aufbewahren
  12. War das Einwecken erfolgreich, so zeigt die Zuglasche des Einkochrings deutlich nach unten!

 

Ich wünsche euch viel Freude & Gutes Gelingen beim Einwecken!